Führungswerkstatt
 
 

Führungswerkstatt


In den aktuellen, wissenschaftlichen Erkenntnissen hat sich das Bild der Füh­rungskraft sehr gewandelt. Von mehr strategischen, denkerischen Fähigkeiten hin zu hoher Fähigkeit in Selbstreflexion (Bill George 2007). Partnerschaftlicher Respekt (Heiko Mell 2005), Beziehungsmanagement weg von der Arroganz der Macht (Doppler 2001) und emotionale Intelligenz (Gertrud Höhler 2005) sind deutlich wichtiger geworden.

Viele Skandale in den Top-Etagen haben den Ruf nach werteorientierter, nach­haltiger Führung wieder laut werden lassen. Heute wird nachhaltige Führung mit einer global ausgerichteten gesellschaftlichen Verantwortung verbunden (Edgar Schein 2004). Die Forderung nach mehr Eigenverantwortung, Zivil­courage (Reinhard Sprenger 2006) und Unternehmergeist der Führungskräfte entstehen als logische Konsequenz virtueller, selbständiger Organisations­formen (Focus Forum: Von den Besten profitieren 2007).

Für die Zukunft wegweisend sein werden auch die Fähigkeiten von Führungskräften, immer schnellere Veränderungsprozesse umzusetzen und zu begleiten (Peter Senge 2006). Die Fähigkeit zu Leadership ist die Begrenzung von Un­ternehmenseffektivität im 21. Jahrhundert (John C. Maxwell 2001). In die Pro­fessionalisierung von Leadership müssen Unternehmen mit Priorität A Res­sourcen und Geld investieren, wenn sie den zukünftigen, wirtschaftlichen An­forderungen genügen wollen (Warren Bennis 2010).


Führungswerkstatt



„Aufgaben delegieren heißt: Nicht mehr Persönen und Tätigkeiten zu überwachen, sondern Ergebnisse!“
M. Forbes



Inhalte

  • Handlungskompetenzen als Grundlagen von Führung
  • Führungsstile und situatives Führen
  • Führungsinstrumente und Erfolgsfaktoren Führungsinstrumente Kommunikation und Feedback, Motivation und Demotivation, Information und Delegation
  • Mitarbeitergespräche – Führungscoaching
  • Praxissimulation von Mitarbeitergesprächen (Führungskraft, Mitarbeiter, Beobachter / Coach) mit Videoanalyse (evtl.)
  • Konfliktmuster an mir und anderen verstehen
  • Der Konfliktkreislauf
  • Konflikt-Grid und deren Einsatz
  • Kollegiales Führungscoaching

Ihr Nutzen

  • Grundlagenwissen von Führung aktivieren - Anforderung an eine Führungskraft definieren
  • Führungsinstrumente an die Hand bekommen
  • Grundlagen der Kommunikation und deren Fallstricke analytisch verstehen
  • Umgang mit Veränderungsprozessen und Konflikten sowie mit Widerstand
  • Bearbeitung von Konflikten und Lösungsstrategien
  • Praktische Fallbearbeitung
  • Motivationsförderung und Umgang mit De-Motivation der Mitarbeiter
  • Sicher die Kriterien der Informationsweitergabe beherrschen
  • Den Delegationsprozess in Wirkung und Verbindlichkeit verbessen
 
x
x
x
 

Institut für Coaching und Training | Erbsengasse 26 | D-63654 Büdingen
 Fon +49 6042 9630 - 0 | E-Mail: nstttbldngr-prtnrd